Schamanisches Tun hat die Ausrichtung von Heilung, zumindest in meiner Wahrnehmung. Dafür braucht es die fokussierte Energie, die Absicht, Konzentration und Vertrauen öffnen den Weg zur Lösung/Heilung. Klarheit ist unabdingbar.

 

Du kannst kein Schamane "werden", doch du kannst lernen schamanisch zu arbeiten, aus dem Herzen heraus.Glaube nicht, ein Heilerfolg BIST DU, du bist nur der Mittler - ein guter, sehr guter Satz dazu ist: ich habe nur getrommelt - in meinem Fall, gerasselt.Bescheidenheit in der Arbeit ist unabdingbar, ebenso wie Ernsthaftigkeit.
Es sind keinerlei "EINWEIHUNGEN" menschlicherseits nötig oder machen Sinn, lasst euch nicht täuschen - die Einweihung erfolgt - wenn - über eure Spirits. Drogen sind absolut unnötig für schamanisches Tun.

 Lange Zeit saß ich einfach auf der Stelle, beobachtete, hielt aus,
spürte die nahende Bewegung. Eines Tages ging ich hinaus auf
die immergrüne Wiese auf meiner Klippe. Hörte die Natur in
im Wind, im Wasser, in jedem kleinsten Geräusch.
Als ich den Adler sah, der über meinem Kopf
langsam seine Kreise zog, seine mächtigen Schwingen
sich mit dem Rauschen des Windes verbanden –
Da wusste ich, es ist auch für mich an der Zeit meine Flügel zu
benutzen.
Also nahm ich Anlauf, rannte auf die Klippe zu und stürzte mich
mit rasendem Herzen hinaus. Ich sah das wilde Meer unter mir,
hochschlagende Wogen, dunkel, sie kamen näher.
Meine Angst war grenzenlos – und als ich dachte AUS ENDE
– sah ich die aufgehende Sonne am
Horizont und in diesem Moment trugen mich meine Flügel und
mein Herz, meine Augen lachten Tränen der größten Freude.
So war es, so ist es – so wird es sein.
Für dich, wenn du gerade an deiner Klippe stehst 

Andrea

 

Schamanische Reise

DER WEG DER HEILERIN - die Initiation

 

...zur Story