Die Lebensaufgabe der zwölf Tierkreiszeichen in ihren Familien

Die Aufgaben der zwölf Tierkreiszeichen im systemischen Kontext - welche "Magie" sie in ihre Familien bringen

Eine Zusammenfassung für Interessierte, natürlich gibt es dazu noch vieeeel mehr zu sagen ;-)

 

 

Wenn ein WIDDER in eine Familie geboren wird, zeigt er die Qualität des Kriegers, in positiver und manchmal auch negativer Weise. Die Kraft des Ursprunges, des Beginnens ist bei ihm. Alles was Initiative erfordert ist sein Ding. Er, der Widdergeborene Mensch, trägt vieles aus der männlichen Ahnenreihe. Die Energie, das Tun & Mut - auch die unerlöste Aggressivität. WIDDER haben ein starkes Prinzip: geht nicht, gibt’s nicht.

 

 

Wird ein STIER in eine Familie geboren, erhält diese einen „Erhalter“. Jemand der Werte und Sicherheiten entweder weiter führt oder neu aufbaut. STIERE zeigen ihrem Clan die Möglichkeiten auf, die mit der ganz praktischen Seite des Lebens zu tun hat. Geld wird sie nie kalt lassen, und viele von ihnen haben ein prima Händchen dafür.

 

 

Der ZWILLING der in einer Familie inkarniert, soll das Schweigen aufbrechen, hat er doch die Gabe der Kommunikation bekommen. Diese „luftige“ Energie will sich auch nicht lange aufhalten, hat viele Interessen und kann, wenn es angenommen wird, Leichtigkeit einbringen. Lärm, Lachen und Abwechslung ziehen hier ein.

 

 

Wird ein KREBS in eine Familie geboren, weist er auf die Notwendigkeit hin, Gefühle  zu sehen, zuzulassen, Rücksicht zu nehmen, empathischer zu werden. KREBSE tragen eine starke weibliche Linie – egal ob Männer oder Frauen – in sich, und somit auch die besondere Magie der Seele, der alten Erinnerungen in ihre Familien. Hier will über die Wurzeln/Herkunft nachgedacht werden.

 

 

Wird ein LÖWE in eine Familie geboren, bringt er viel Strahlen und Lachen mit. Die Kraft der Kreativität, des „sichtbar“ seins und nahezu grenzenlosen Optimismus. Im Mittelpunkt des Geschehens – dort gehört LÖWE hin, dort kann er sich entfalten, seine Führungsqualität entwickeln. Hier soll ein Ausgleich mit der männlichen Seite geschaffen werden.

 

 

Kommt eine JUNGFRAU in eine Familie, bringt sie die Kraft der Analyse und ebenso der Kommunikation ein. Hier will erklärt sein, Fehler im „System“ gefunden werden. Ein sehr soziales Wesen hat sich eingefunden, das meist die Anderen vor seine eigenen Bedürfnisse stellt. JUNGFRAU weist auf Achtsamkeit und Nächstenliebe hin und bringt dafür Opfer.

 

 

Wird eine WAAGE in eine Familie geboren, will befriedet werden, Ausgleich geschaffen werden. WAAGE bringt Taktik, Diplomatie und Strategie mit und lässt sich nicht so leicht von oberflächlichen „Gefühlsduseleien“ einfangen. Dieses Tierkreiszeichen  ist eben zuständig dafür, die Waagschalen auszurichten, so neutral wie es eben möglich ist. Deshalb sind schwarz-weiß Entscheidungen kaum möglich.

 

 

Kommt ein SKORPION in eine Familie, wollen Tabus aufgebrochen werden. Hier werden die gut verdrängten Themen einer Sippe ins Leben, ans (dunkle) Licht gebracht. SKORPION soll sich nicht anpassen, SKORPION soll die Machtverhältnisse durch seine Anwesenheit  verändern – denn Transformation ist seine wahre Stärke. Machtmissbrauch und Gewalt wollen verändert werden. Meist wortlos, doch gewaltig. Kein anderes TKZ polarisiert so wie das 8. im Kreise.

 

 

Wird ein SCHÜTZE in eine Familie geboren, kommt mit ihm neue Kraft, Hoffnung. Es weiten sich die Möglichkeiten, die Kraft des Zuwachses, der Expansion sind seine Begleiter. SCHÜTZE bringt Optimismus und Vision und kann somit neue Wege erschließen, die eine neue Richtung anzeigen – dies kann sich sehr heilsam für eine Familie erweisen. Toleranz und Weitsicht sind seine Begleiter.

 

 

Kommt ein STEINBOCK in eine Familie, werden die Verantwortlichkeiten überprüft, ebenso wie die Einhaltung von Gesetzen und Regeln. Ein STEINBOCK bringt eine klare, manchmal harte Linie ein, die jedoch genau in dieser Familie eine neue Stärke freigibt, neues Vertrauen schafft und somit  Ruhe und diszipliniert den Weg zur Spitze des Berges geht. STEINBÖCKE bringen auch Durchsetzung und Widerstandskraft in ihr Familiensystem.

 

 

Wird ein WASSERMANN in eine Familie geboren, bringt er Humor ein, endlich gibt es wieder etwas zu lachen. Diese befreiende Ursprungsenergie wird hier sehr gebraucht. Alles wird sich hier auf „NEUES“ einstellen dürfen, es wird nicht übernommen und einfach weiter gelebt. WASSERMANN hat ständig neue Ideen, manche schräg, manchmal lustige. Wichtig ist hier die Freiheit, die in die Sippe kommt.

 

 

Kommt ein Mensch im Tierkreiszeichen der FISCHE in eine Familie, bringt er die Qualität der Intuition, der musischen Kräfte, der sozialen Kompetenz ein. Mit seinen Tränen, den sichtbaren und den unsichtbaren, der Empathie des Schmerzes, des weltweiten Dramas kann er viel erlösen. Zumeist unbewusst werden diese Menschen zu „unsichtbaren“ Helfern.

 

ALLE Tierkreiszeichen wollen etwas sichtbar machen, dem bis dato nicht genügend/zu viel/falsche Aufmerksamkeit in Familien entgegen gebracht wurde. Die Feinheiten dazu zeigen die persönlichen Horoskope unter Einbeziehung der Herkunftsfamilie - sehr interessant DAS - kann ich euch verraten.

Als ich das bei mir und meinen Lieben angwandt habe, hatte ich ein AHA-Erlebnis nach dem anderen - deshalb gibt es auch mein "AS Astrosystem" (c) - für den Frieden innerhalb der "Sippe".

Es ist erst dann vorbei, wenn es keine Nachfahren mehr gibt, eine Linie "ausstirbt" - hier haben meist die Letzten eine schwierige Aufgabe übernommen.

 

Andrea Sommer, Freie Astrologieschule

...und im speziellen Coaching, dass nicht im Gerede endet - sondern mit Veränderungsmethoden