Wiener Kartenschule: Kartenlegen und die verbotene Frage...

WIENER KARTENSCHULE ©Andrea Sommer

Das „gute alte Kartenlegen“ – und die VERBOTENE FRAGE

 

Ich erzähle heute vom klassischen Kartenlegen, wo es um Wahrsagerei geht - wie wird was, wann geschieht dieses oder jenes ..der heimliche Grund, warum es uns alle interessiert, klarer Fall!

Alle wollen wissen was die „Zukunft“ bereit hält.

Die Sache hat nur eine Tücke.

Dann wird es nämlich schwierig für dich – fällt die Antwort der Karten nicht wunschgemäß aus, ist meist das Drama fertig.

Beispiel gefällig? Gerne:

 

Du fragst, ob deine neue Liebe eine dauerhafte Chance hat ein gute Beziehung zu werden – und die Antwort lautet

– Nein, das geht bald auseinander.

So, dir fällt das Kinn bis zu den Zehen runter, Frust ist angesagt .

 

Ich sage dazu immer im VORFELD :  Wenn du am Beginn einer Beziehung stehst, Finger weg von den Karten oder Beratungen. WARUM?

Damit sich das Kennenlernen entspannt ent-wickeln kann, nicht vorgefasste Meinungen alles ruinieren. Wenn du ihn 3 Monaten noch immer mit ihm

Zusammen bist haben sich entweder

A) deine Fragen erledigt, die Zweifel sind gegangen

Oder B) Probleme mehren sich, es läuft nicht recht – dann macht ein Blick in die Karten (oder Astro) Sinn.

 

Deshalb gilt: Stelle keine Frage, wenn du Antwort nicht hören willst. Wenn du fragst, wirst du eine Antwort erhalten – ob sie dir dann gefällt ist eine andere Sache.


Mach das BESTE aus deinem Leben,

<3 lich Andrea